Votre contribution aide à lutter contre la violence

Informations postales:
CCP : 17-512222-3
IBAN : CH58 0900 0000 1751 2222 3
retour aux questions

Questions/réponses

Häusliche Gewalt

23 mai 2020 - Sou...

Hallo, ich schreibe Ihnen, weil ich es nicht mehr aushalte und nicht weiss, was ich am besten machen soll. Mein Mann misshandelt mich seit Jahren. Ich möchte von ihm wegkommen, aber ich habe grosse Angst, dass er mich verletzt oder etwas Schlimmeres tut, wenn ich etwas unternehme. Er hat mir dies mehrmals gesagt und gedroht, mich umzubringen. Vor einem Jahr hatte ich eine Operation. Aus Angst habe ich nicht die Wahrheit darüber gesagt, was mir passiert ist. Er versprach, mich in Ruhe zu lassen, aber das Gegenteil geschah. Er begann zu versprechen, dass sich alles ändern würde. Eine Zeit lang, ja. Jetzt fängt er wieder an, mich geistig zu zerstören, und ich kann ihn nicht mehr. Wir haben drei Kinder. Ich habe auch Angst, dass er droht, mir die Kinder wegzunehmen. Ich möchte mich scheiden lassen. Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Notre réponse

Guten Tag

Sie erleben seit Jahren psychische und physische Gewalt und können es nicht mehr ertragen.

Sie haben Recht daran, uns geschrieben zu haben, denn die Gewalt, die Sie erleben, kann schwerwiegende Folgen für Sie und Ihre Kinder haben.  Die von Ihnen beschriebene Situation besorgt uns sehr, und es ist wichtig, dass Sie Schritte unternehmen, um Ihnen aus dieser Situation herauszuhelfen.

Wie Sie in Ihrer Geschichte beschreiben, neigt die Gewalt dazu, die Form einer Spirale zu nehmen und immer gravierender zu werden, manchmal bis zum Tod des Opfers.   

Wenn Sie sich in Gefahr fühlen, rufen Sie die Polizei unter der Nummer 117 an.

Wenn Sie das Haus verlassen möchten, um sich und Ihre Kinder zu schützen, können Sie das Frauenhaus Ihres Kantons unter der Telefonnummer 062 823 86 00 (24 /24) anrufen oder eine E-Mail an beratung@frauenhaus-ag-so.ch senden. Sie haben das Recht, Ihre Kinder mitzunehmen; dies ist legitim um sie zu schützen.

Sie können auch die Opferhilfesstelle telefonisch unter 062 835 47 90 oder per E-Mail unter beratungsstelle@opferhilfe-ag-so.ch kontaktieren. Diese Dienste sind kostenlos und vertraulich. Die Beraterinnen und Berater können Ihnen zuhören und Sie bei der Suche nach Möglichkeiten zur Veränderung Ihrer Situation unterstützen.

Wir hoffen Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben, und wünschen Ihnen viel Mut und stehen Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung. 

retour aux questions

Autres questions sur le même thème : Physique, Psychologique

Posez-nous votre question